erfolgreicher Wettkampf in Karlsruhe

 

Im mittlerweile fast schon heimischen Carl-Kaufmann Stadion stellten sich vier Athleten der Windlotterie und sollten mit freudestrahlenden Gesichtern den Wettkampf beenden.

Joschka Feilhauer nutzte die 100m als Warm-up für den anstehenden Weitsprung und konnte mit der Zeit von 11,82 Sek., angesichts des starken Gegenwinds, sehr zufrieden sein. Bei seinen späteren vier Sprüngen sollte der Wind auf seiner Seite sein, allerdings gelang es ihm an diesem Tag nicht das Brett optimal zu treffen, weshalb er wichtige Zentimeter verschenkte. Mit zwei Sprüngen über 6,70m konnte er trotzdem zufrieden sein.

Johanna Ossmann hatte sich bereits beim letzten 100m-Wettkampf in Mosbach sehr nah an die 13 Sekunden-Marke rangetastet, doch sie wollte noch nicht fallen. Mit großer Unterstützung ihrer Trainingsgruppe war es in Karlsruhe soweit und für Johanna blieb die Uhr in neuer persönlicher Bestzeit von 12,98 Sek. stehen. Wenn man bedenkt, dass der Lauf noch nicht ganz optimal war, dann kann man hier auf noch schnellere Zeiten gespannt sein. Über 200m machte auch ihr der Wind einen Strich durch die Rechnung, aber mit ihren 26,38 Sek. untermauerte sie nochmal ihr starkes Potential über diese Strecke.

Hannes Löffler verzichtete auf einen 100m Start zugunsten der doppelten Distanz, da ihn in den letzten Tagen Wadenprobleme leicht ausgebremst hatten. Dennoch erfüllte sich Hannes einen lang ersehnten Wunsch und rannte unter lauten Anfeuerungsrufen zum ersten Mal unter 23 Sekunden (22,99).

Einen durchaus gelungenen Tag rundete Amelie Hafner ab, die sich erneut den 400m stellte und in einem durchweg couragierten Lauf (in 64,39 Sek.) mehr als eine Sekunde unter ihrer bisherigen Bestleistung aus Mosbach blieb und zugleich unter dem Richtwert für die Badischen Meisterschaften.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.