Sommerwettkämpfe der Langstreckenläufer

 

Trainingslager in Xonrupt-Longemer

Wie bereits in den vergangenen Jahren bereitete sich die KIT SC Langstrecken Gruppe Anfang August in Xonrupt-Longemer in den Vogesen auf die Highlights der Herbstsaison vor. Bei perfekten Bedingungen konnten die Athleten bis zu 220 Wochenkilometer trainieren. Auch die Abwechslung kam durch die vielen Höhenmeter nicht zu kurz.

 

 

 

 

10km Lauf in Hambrücken

Nur eine Woche nach dem Trainingslager stand mit dem 10km Lauf in Hambrücken der erste Formtest an. Angeführt von Sebastian Pieczarek, der in 32:26 Minuten eine neue Bestzeit und den zweiten Gesamtrang erreichen konnte, erzielten alle Athleten tolle Leistungen. Dritter wurde Karsten Müller in 32:37, vierter Stefan Fritz in 34:20, dicht gefolgt von Sebastian Speiser in neuer Bestzeit von 34:25. Auch bei den Frauen wurden starke Ergebnisse erreicht: Seraina Glaus wurde zweite in 40:12, Simone Palzer mit Bestzeit vierte in 41:39 und Lena Zellmann siebte in 43:35.

//Ergebnisse

Abend-Straßenlauf in Herxheim

Patrick Hilpert und Johanna Greiner entschieden sich, den fünf Tage später stattfindenden Abend-Straßenlauf in Herxheim als Formtest zu nutzen. Hier konnte Patrick in 33:50 Minuten über 10km mit dem vierten Gesamtplatz überzeugen. Auch Johanna lief in neuer persönlicher Bestzeit von 42:14 ein tolles Rennen.

//Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

Deutsche Meisterschaften im 10km Straßenlauf

Bei dem ersten großen Highlight der Herbstsaison, der in Siegburg stattfindenden Deutschen Meisterschaft im 10km Straßenlauf, waren mit Alexander Sutschet und Sebastian Pieczarek zwei KIT SC Athleten am Start. Beide zeigten hervorragende Rennen. Alexander lief nach 33:18 Minuten ins Ziel, Sebastian konnte seine erst vier Wochen vorher aufgestellte persönliche Bestleistung noch einmal auf 32:11 steigern.

//Ergebnisse

Halbmarathon in Kopenhagen

Am gleichen Tag startete Johanna Greiner beim Halbmarathon in Kopenhagen. Hier hatten die Läuferinnen und Läufer perfekte Bedingungen, sodass sogar der Halbmarathon-Weltrekord der Männer von Geoffrey Kamworor auf 58:01 Minuten verbessert werden konnte. Nach einem toll eingeteilten Rennen lief Johanna in persönlicher Bestzeit von 1:34:41 ins Ziel.

//Ergebnisse

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.