überragende Leistung beim Frankfurt Marathon

 

Einen überragenden Auftritt beim Frankfurt Marathon zeigte Sebastian Pieczarek, der am vergangenen Sonntag seine Bestzeit aus dem Frühjahr um ganze 5 Minuten unterbieten konnte. Die sehr guten Bedingungen mit nur leichtem Gegenwind auf der ersten Streckenhälfte nutzte er perfekt und überquerte die Ziellinie nach 2:27:24 als zwölfter Deutscher und auf Gesamtplatz 71. Sein Trainingskollege Sebastian Speiser präsentierte sich bei seinem Marathondebut ebenfalls stark mit einer Zielzeit von 2:35:32. Beide schafften es, den berühmten „negativen Split“ zu laufen, das heißt auf der zweiten Streckenhälfte noch einmal zu beschleunigen.

 

Bereits zwei Wochen vor dem Frankfurt Marathon zeigte Sebastian beim Merkur-Berglauf seine überragende Form. In 36:40 Minuten konnte er aus der Marathon-Vorbereitung heraus einen neuen Streckenrekord laufen und den Lauf mit mehr als drei Minuten Vorsprung zum zweitplatzierten gewinnen. Fünfter bei diesem Lauf wurde Peter Raber, der nach 42:08 Minuten im Ziel war.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.